Exhibition

Home / Exhibition

LABYRINTH OF LIES – EXHIBITION 25./26. Mai 2017

Labyrinth of Lies zeigte die Kami-Werke des Berliner Künstler Sven Sauers in Zusammenarbeit mit dem Londoner Künstler-Duos The Conner-Brothers.
Die Ausstellungsräumlichkeiten wurden mit 400 Regenschirme zu einer Raumfüllenden Installation, durch die sich der Besucher bewegte. Die Schirme wurden zur Barrikade für die Wahrnehmung der Kunstwerke. Die Künstler hinterfragen mit der Rauminstallation die Seite, die der Betrachter einnimmt.
Die Schirm-Installation greift die „Umbrella-Revolution“ 2014 in Hong Kong auf, bei der 10 000 Aktivisten mit einer Barrikade aus Regenschirmen gegen einen übermächtigen Apparat zur Wehr setzten. Eine Barrikade ist ein Schutzwall im Straßenkampf, der aus Gegenständen des alltäglichen Lebens meist improvisiert zusammengestellt wird.
Doch während früher Barrikaden ausschließlich in der Protest-Bewegung eingesetzt wurden, fnden wir diese nun auch auf der Seite der Regierungen. Die eindeutige Abgrenzung verschwindet – und mit ihr der Symbolgehalt, der immer schwerer einzuordnen ist.

Sven Sauer reist seit vier Jahren durch die geteilten Länder wie Korea, Israel oder Irland um die Folgen dieser Trennungen in seinen Arbeiten einzufangen. Die Connor Brother’s sind unter anderen damit bekannt geworden, dass sie 2015 die Performance von Pussy Riot in „Banksy’s Dismaland“ inszenierten.
Alle drei Künstler setzen sich mit Medienwahrheiten und deren öffentliche Wirkung auseinander.
Aus diesem Grund wählten sie Berlin mit seiner Starken Protest-Vergangenheit als Ausgangspunkt und Premiere für die Ausstellungsreihe „Labyrinth of Lies“ aus.

Der Sound-Künstler Bony Stoev fertigte speziell für die “Labyrinth of Lies”-Ausstellung eine raumerfüllende Soundinstallation an.
Er greif das Tema „Reizgas“ auf. Er verstärkt durch seine Klanginstallation das Gefühl des Besuchers, dass dieser sich mitten in einem Schirm-Barrikaden-Feld befindet.
Die Klanglandschaft verändert sich, um so tiefer der Besucher in das Labyrinth vordringt.
Bony Stoev transformiert in seiner Installation das menschliche „Atmen“ als körperlich fühlbaren Ton. Dieser durchdringt wie langsam fließender
Nebel die Barrikadenlandschaft.

Offizielle Ausstellungs-Seite:

www.plusone-art.com

Fotos by Frank Sauer